.: Startseite :. .: JEDV :.
Bedingungen:
AGB Honorarrichtlinien Wartungsvertrag Depotbedingungen Support:
Forum
E-Mail

Click Skype und ruf JEDV-0720

JEDV - Die Firma für Elektronik, Netzwerk und Datentechnik für Hobby und Beruf


Gute Gründe für IP-Telefonie

 Neue Studie belegt starkes Wachstum in Deutschland – Immer mehr deutsche Unternehmen setzen IP-Telefonie ein und realisieren beachtliche Kosteneinsparungen

Seit über drei Jahren ist die Technologie für die Übertragung von Sprache auf Basis des Internet-Protokolls in Deutschland auf dem Markt. Doch noch immer gibt es Verwirrung hinsichtlich der verwendeten Terminologien.

Die Begriffe „Internet-Telefonie“, „Voice-over-IP (VoIP)“ und „IP-Telefonie“ werden häufig fälschlicherweise synonym verwendet.

„Internet-Telefonie“ bezieht sich auf die Übertragung von Sprache über das öffentliche Internet. Dies ist technisch machbar, die Sprachqualität ist aber zu wenig konsistent, um in Geschäftsumgebungen eingesetzt zu werden. „VoIP“ bezeichnet grundsätzlich die Umwandlung eines Sprachsignals in ein IP-Paket und steht darüber hinaus für die seit langem übliche Vernetzung von traditionellen TK-Systemen über IPGateways (auch toll bypass genannt). Bei „IP-Telefonie“ werden sowohl die Telefonie selbst (call processing) als auch alle mit ihr verbundenen Applikationen (CTI, Unified Messaging, XML) als zentraler, standortunabhängiger Service auf dem vorhandenen Datennetz (LAN/WAN) zur Verfügung gestellt. Quality of Service (QoS) sichert dabei eine gleich bleibend hohe Sprachqualität, die der von „klassischen“ Telefonanlagen entspricht. Durch die Offenheit des Internet-Protokolls können zusätzlich produktivitätssteigernde Anwendungen eingerichtet werden, die nur mit einem solchen standardbasierenden Ansatz möglich sind.

Der Markt wächst

 Wie sieht der Markt für IP-Telefonie in Deutschland aus? Die Analysten von TechConsult prognostizieren auf Basis ihrer Studie „IP-Telefonie in deutschen Unternehmen, Organisationen und Verwaltungen“ für den Zeitraum bis 2004 ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 13,7 Prozent. Der Markt wächst von 60 Millionen Euro in diesem Jahr auf 76 Millionen Euro in 2004. Bis dahin planen 14 Prozent der befragten Unternehmen eine IPTelefonie-Lösung einzuführen. Knapp die Hälfte dieser Gruppe (46 %) will die Technologie bereits im nächsten Jahr einsetzen. Als stärkste Motive für die Einführung der IP-Telefonie in ihrem Unternehmen nennen die Entscheidungsträger die geringeren Betriebskosten und die größere Flexibilität der Technologie.

 Die Vorteile liegen auf der Hand

 41 Prozent der Befragten gaben in der TechConsult-Studie an, dass ihnen spontan Vorteile der IP-Telefonie bekannt sind. Die Integration von Daten- und Telefonienetz zu einer konvergenten Kommunikationsplattform wird dabei am häufigsten genannt (39 %). Darauf folgen die Verringerung der Betriebskosten und die Flexibilität der Technologie (jeweils 15 %), die Verringerung der Verbindungsentgelte (14 Prozent) sowie zusätzliche Anwendungen zur Verbesserung der Produktivität von Mitarbeitern (13 %). Bei vorgegebenen Antwortmöglichkeiten führen Flexibilität (57 %), zusätzliche Applikationen (55 %) und die Verringerung der Verbindungs-entgelte (54 %) die Liste der Vorteile an. Die Verringerung der Betriebskosten durch Konsolidierung der Kommunikationsnetze zu einem konvergenten Netz für Sprache, Video und Daten nennen 40 Prozent der Befragten bei dieser Auswahl als Vorteil der Technologie.

Quelle: www.cisco.at/prospekte/download/ Gute_Gruende_fuer_IP_Telefonie_0303.pdf